Wednesday, September 16, 2020

Fotos anhand der GeoTags auf einer Weltkarte (Google Earth) anordnen

Das Perl Modul und Programm ExifTool von Phil Harvey, bietet die Möglichkeit, Metadaten in einer beliebigen Anzahl von Formaten auszugeben. Z.B. auch als eine GPS-Trackdatei, die nach Google Earth importiert werden kann. Super fürs Fotoalbum, mit all den Urlaubsfotos (Wenn Sie immer schön GPS an hatten).
Das Google Earth installiert ist, setze ich voraus.

PS: ExifTool kam hier mit 20000 Dateien klar!

ExifTool installieren

Das Programm exiftool(1p) ist in Debian GNU/Linux enthalten und kann über die Paketverwaltung wie folgt installiert werden:

apt install libimage-exiftool-perl

Ansonsten von CPAN installieren:

cpan Image::ExifTool # installiert nach /usr/local

GPX- und KML-Datei erstellen

Um nun aus einer Reihe von Fotos mit GeoTags eine GPX- und KML-Datei zu erstellen, müssen entsprechende Schablonen mit der Option -p an exiftool(1p) übergebenen werden:

# Creating a GPX track log
exiftool -p ~/Downloads/gpx.fmt -ee -r ~/Bilder/ ~/Videos/ > ~/out.gpx
# Creating a Google Earth KML file
exiftool -p ~/Downloads/kml.fmt -ee -r ~/Bilder/ ~/Videos/ > ~/out.kml

Die Schablonen finden Sie für GPX hier und für KML hier. Speichern Sie diese beiden Dateien am besten unter ~/Downloads/gpx.fmt und ~/Downloads/kml.fmt ab und führen Sie dann die obigen Kommandos aus.

Die zwei Beispiele, arbeiten die Verzeichnisse ~/Bilder/ und ~/Videos/ rekursiv ab. Aber es können stattdessen auch einzelne Dateien, oder Verzeichnisse und Dateien gemischt angegeben werden.

Es sollten die Dateien ~/out.gpx bzw. ~/out.kml erzeugt werden.
Letztere können Sie mit Google Earth öffnen:

google-earth-pro ~/out.kml

Mein Tipp: Geben Sie Bilder, Videos und die out.kml mit absoluter Pfadangabe an. Dann sollten diese von Google Earth auch immer gefunden werden (Ansonsten halten Sie sich an die Tipps aus den Schablonenbeschreibungen).

In diesem Beispiel habe ich ausschließlich im Home-Verzeichnis gearbeitet. So sollte die out.kml, auch korrekt über das Kontextmenü, mit Google Earth, aus dem Dateimanager heraus geöffnet werden können.

map-2020-09-16-19-38-06.png

Quellen und Weiterführendes